Zum Inhalt springen

Künstliche Intelligenz in Suchalgorithmen verstärkt die geschlechtsspezifischen Ungleichheiten

Menschen verlassen sich häufig auf Algorithmen der künstlichen Intelligenz, um ihre Entscheidungseffizienz und Objektivität zu erhöhen, doch wurden bisher häufig in den Ergebnissen dieser Algorithmen systembedingte soziale Verzerrungen festgestellt. Vlasceanu & Amodio (2022) haben nun die Beziehung zwischen gesellschaftlicher Geschlechterungleichheit und algorithmischen Suchergebnissen überprüft und dann die Auswirkungen dieser Ergebnisse auf die menschliche Entscheidungsfindung untersucht. Zunächst fanden sie in zwei multinationalen Stichproben, dass eine größere Ungleichheit zwischen den Geschlechtern auf nationaler Ebene mit mehr männlich dominierten Google-Suchergebnissen… Weiterlesen »Künstliche Intelligenz in Suchalgorithmen verstärkt die geschlechtsspezifischen Ungleichheiten

Die Wirkungen von Pfefferminztee und Kamillentee auf die kognitive Leistungsfähigkeit

Ziel einer Studie von Moss et al. (2016) war es, die akuten Auswirkungen von Pfefferminz- und Kamillentee auf die kognitive Leistungsfähigkeit und die Stimmung gesunder junger Erwachsener zu untersuchen. Die Pfefferminze zeichnet sich durch ihren sehr hohen Menthol-Gehalt aus, weshalb ihre ätherischen Öle zum Beispiel zur Behandlung von Kopf- und Nervenschmerzen sowie Magen-Darmbeschwerden in der Medizin zum Einsatz kommen. Es wurde ein einfaktorielles Design mit unabhängigen Gruppen verwendet. Einhundertachtzig Studenten meldeten sich freiwillig für die Teilnahme an… Weiterlesen »Die Wirkungen von Pfefferminztee und Kamillentee auf die kognitive Leistungsfähigkeit

Wie kann das Gehirn Eigenbewegung und Fremdbewegung unterscheiden?

Die Erkennung von Objekten, die sich in der Umgebung bewegen, ist eine grundlegende Berechnung, die das visuelle System des Menschen durchführt. Diese Berechnung wird durch die Eigenbewegung des Betrachters erheblich erschwert, da sich dabei ja die meisten Objekte über das Netzhautbild bewegen. Verhaltensstudien deuten darauf hin, dass das visuelle System lokale Konflikte zwischen der Bewegungsparallaxe und den binokularen Disparitätssignalen für die Tiefe erkennen und diese Signale verwenden kann, um sich bewegende Objekte zu erkennen. Kim et al.… Weiterlesen »Wie kann das Gehirn Eigenbewegung und Fremdbewegung unterscheiden?

Probleme mit dem Kurzzeitgedächtnis ein Indikator für eine spätere Demenz

Der subjektive kognitive Abbau ist nachweislich eine Vorstufe der Demenz, wobei der Zusammenhang zwischen subjektivem kognitivem Abbau und Demenz jedoch hauptsächlich bei Menschen über 65 Jahren untersucht wurde. Möllers et al. (2022) haben den Zusammenhang zwischen subjektiven Gedächtnisschwierigkeiten im Alter von 50-75 Jahren und Demenz insgesamt sowie Demenz-Subtypen in einer gemeindebasierten Kohorte mit Langzeit-Follow-up untersucht. Über sechstausend Menschen (51 % weiblich) im Alter von 50 bis 75 Jahren (mittleres Alter 62), die in den Jahren 2000-2002 an… Weiterlesen »Probleme mit dem Kurzzeitgedächtnis ein Indikator für eine spätere Demenz

Ratgeberliteratur zum Thema Glück

Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind. Albert Schweitzer Was für ein herrliches Leben hatte ich! Ich wünschte nur, ich hätte es früher bemerkt. Sidonie-Gabrielle Claudine Colette Der Psychologe Manfred Lütz führte mit Katharina Meyer von der Badischen Zeitung ein Interview zu seinem Antiratgeber „Wie Sie unvermeidlich glücklich werden“. Er sagt darin: „Die Ratgeberliteratur schlägt eine Schneise der Verwüstung durch Deutschland, hat der Soziologe Ulrich Becker einmal… Weiterlesen »Ratgeberliteratur zum Thema Glück

Unter welchen Bedingungen sind Trainings für MitarbeiterInnen und Führungskräfte erfolgreich?

In der Personalentwicklung sind Trainings für MitarbeiterInnen und Führungskräfte oft begehrt, doch viele Fallstricke behindern oder verhindern die Umsetzung des Gelernten in das Arbeitsumfeld. Dabei beeinflussen Selbstwirksamkeit, Valenz, also der Wert, der dem Training beigemessen wird sowie die Identifikation mit der Arbeit die Lernmotivation. Die Persönlichkeit spielt in Form interner Kontrollüberzeugung und Gewissenhaftigkeit ebenfalls eine Rolle, wobei diese Variablen positiv mit Lernmotivation und Faktenwissen verknüpft sind. Internale Kontrollüberzeugung bedeutet dabei, dass die Menschen in der Hauptsache sich… Weiterlesen »Unter welchen Bedingungen sind Trainings für MitarbeiterInnen und Führungskräfte erfolgreich?

Wie heiß ist es im menschlichen Gehirn?

Da die neuronale Funktion sehr empfindlich auf Temperatur reagiert, sollte das Gehirn isotherm sein, doch Beobachtungen bei Patienten und nichtmenschlichen Primaten deuten auf erhebliche räumlich-zeitliche Schwankungen hin. Rzechorzek et al. (2022) konnten die klinische Relevanz der Hirntemperatur bei Menschen mit Hilfe der Magnetresonanzspektroskopie ermitteln, indem sie feststellten, wie stark sie bei gesunden Erwachsenen im Verlauf des Tages schwankt. Es ging dabei um die Frage, welche Temperatur für das Gehirn eigentlich normal ist. An der Oberfläche waren die… Weiterlesen »Wie heiß ist es im menschlichen Gehirn?

Lesenlernen reduziert Gehirnareale zur Gesichtserkennung

Wer Bücher liest, schaut nicht nur bis zum Zaun. Johann Wolfgang von Goethe Da die Menschen die Schrift erst relativ spät in ihrer Geschichte erfunden haben, ist es sehr unwahrscheinlich, dass das menschliche Gehirn über evolutionäre Prozesse spezielle Areale für das Lesen ausgebildet hat. Das Gehirn muss zum Lesen und Schreiben zahlreiche Wahrnehmungs- und Denkfunktionen genau abstimmen, etwa basale visuelle Fähigkeiten, die phonologische Wahrnehmung, das Langzeit- und das Arbeitsgedächtnis. Daher müssen Menschen jahrelang lernen und üben, bis… Weiterlesen »Lesenlernen reduziert Gehirnareale zur Gesichtserkennung

Der Einfluss von Zimmerpflanzen auf Lernen und Arbeiten

Nieuwenhuis et al. (2014) haben die Auswirkungen schlanker und grüner Büros auf die subjektive Wahrnehmung von Luftqualität, Konzentration und Zufriedenheit am Arbeitsplatz sowie auf objektive Produktivitätsmessungen untersucht, wobei zwei Studien Längsschnittstudien waren, in denen die Auswirkungen der pflanzlichen Maßnahmen über Wochen und Monate hinweg untersucht wurden. In allen drei Experimenten wurden bessere Ergebnisse beobachtet, wenn die Büros durch Pflanzen bereichert wurden. Im Anschluss in dieses Ergebnis haben sich zwei Studentinnen in einem kleinen Experiment mit dem Einfluss… Weiterlesen »Der Einfluss von Zimmerpflanzen auf Lernen und Arbeiten

Die Lochillusion

Es gibt einige statische Muster, die die Wahrnehmung einer illusorisch expandierenden zentralen Region oder eines „Lochs“ hervorrufen. Laeng et al. (2022) baten Beobachter, die Ausmaße der illusorischen Bewegung oder Ausdehnung schwarzer Löcher zu bewerten, und diese sagten den Grad der Pupillenerweiterung voraus, der mit einem Eye-Tracker gemessen wurde, d. h., mit Spezialkameras hatte man die Augenbewegungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Betrachten des Bildes verfolgt. Dabei zeigte sich auch, dass nicht alle, sondern nur sechsundachtzig Prozent die… Weiterlesen »Die Lochillusion