Vier Artikel zu schulischen Themen

In der Ganztagsschule verbringen Kinder und Jugendliche den größten Teil des Tages. Deshalb kommt der Gestaltung des Lebens- und Lernraums in der Schule, gepaart mit einer anregenden Schulatmosphäre, eine große Aufmerksamkeit zu. Ein gutes Schulklima wirkt sich dabei positiv auf die Leistungen der Kinder und Jugendlichen aus. Lernräume oder Lernlandschaften sollen zu ganztägig und multifunktional nutzbaren Lebensräumen werden, die eine hohe Aufenthaltsqualität besitzen. Der Raum als dritter Pädagoge hat neben den anderen beiden Pädagogen, also den MitschülerInnen und den Lehrkräften, eine gewachsene Bedeutung in der Ganztagsschule. Wenn sich die Ganztagsschule der Lebenswelt öffnet, werden die Kinder und Jugendlichen ihre Erfahrungsräume erweitern können.

Die Ganztagsschule hat die Aufgabe, Lernorte zu schaffen, in denen die Räume als didaktisches Element verstanden und entsprechend genutzt werden. Die Ganztagsschule soll aber auch einen Lebensraum schaffen und gestalten, der kinder- und jugendgemäß ist, auch und nicht zuletzt, damit Kinder und Jugendliche ihre zumeist wenig anregenden Wohnverhältnisse kompensieren können. Die Ganztagsschule soll daher ein Erfahrungsraum für Kinder und Jugendliche sein, der für die Persönlichkeitsentwicklung eine wichtige Grundlage darstellt. Zugleich soll die Ganztagsschule aber auch ein Kulturraum sein, in dem Kinder und Jugendliche ihre schöpferische Kraft entfalten und die Bedeutung von kulturellen Fragen für ihr persönliches Leben erkennen können.

Hier ein Link zur Artikel zur Ganztagsschule, und noch ein Artikel zur Ganztagsschule und sogar noch ein Artikel zur Ganztagsschule! Was macht eine gute Schule aus? Das wollten wir doch immerschon wissen!

Allerdings ist die Diskrepanz zwischen einer Ganztagsschule als Lern-, Lebens-, Erfahrungs- und Kulturraum und der überwiegend vor?ndbaren Realität an ganztägigen schulischen Bildungseinrichtungen nach wie vor groß. Noch ?ndet in vielen Ganztagsschulen viel zu sehr die Verlängerung des Schultages einer traditionellen Halbtagsschule in den Nachmittag hinein statt. Durch Förderkurse und Hausaufgabenhilfen wird versucht, die Unterrichtsangebote so zu ergänzen, dass die SchülerInnen zu erfolgreichen Abschlüssen geführt werden können. Doch sind bisher diese gut gemeinten Strategie nicht erfolgreich genug. Ganztagsschulen, die ihren SchülerInnen Erfolge ermöglichen, die auf Kontinuität setzen, bei denen Bildung und Bindung zusammengedacht werden und in denen das Wissen um die Fähigkeiten und Potentiale von SchülerInnen groß ist, bieten einen Rahmen, damit SchülerInnen sich als Persönlichkeiten entwickeln und zu guten Ergebnissen kommen können.

Literatur

Höhmann, Katrin (2012). Ganztagsschule als Lern-, Lebens-, Erfahrungs- und Kulturraum (S. 11-18). In Appel, Stefan & Rother, Ulrich (Hrsg.), Schulatmosphäre – Lernlandschaft – Lebenswelt (Jahrbuch Ganztagsschule). Schwalbach, Taunus: Wochenschau Verlag.