Buchempfehlung

Wie schon der Titel sagt, werden in diese Kategorie Empfehlungen für Bücher ausgesprochen.

Das Böse

Auf die bösen Menschen ist Verlass, die ändern sich nicht. William Faulkner Das Böse ist eine moralisch-philosophische Dimension und innerhalb der Psychologie nicht zu fassen, da diese neutral an Phänomene wie Gewalt oder Aggression herangeht. Der Begriff des Bösen ist daher nach Reinhard Haller auch nur schwer zu definieren und auch nur unzureichend zu erklären. Möglich wäre folgende Definition: „Das Böse kann als jener Handlungsteil verstanden werden, der mit freiem Willen unter Umgehung des ,Moralinstinkts’ durchgeführt wird… Weiterlesen »Das Böse

Die Bedeutung von nonverbaler Kommunikation mit Hunden

Die nonverbale Kommunikation spielt übrigens auch bei Hunden eine eminente Rolle. Das Prinzip dafür ist einfach: Hunde kommunizieren selbst vor allem über ihre Körperhaltung und Mimik und kaum über Laute. Wenn man daher lernt, ihre Sprache zu verstehen und diese im Umgang mit ihnen gekonnt einsetzt, hat man zwei Vorteile: Man kann die tierischen Gefährten nonverbal führen und steigert damit zudem die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich verstanden fühlen und mit dem Menschen zusammenarbeiten. Wenn man Hunde genau… Weiterlesen »Die Bedeutung von nonverbaler Kommunikation mit Hunden

Bedeutung des Geruchs aus psychologischer Sicht

Der Geruchssinn ist entwicklungsgeschichtlich einer der ältesten Sinne, denn keine andere Wahrnehmung empfinden Menschen so unmittelbar wie das Riechen. Während Sehen, Hören, Fühlen und Schmecken kognitive vorgefiltert werden, gelangen Geruchsinformationen unmittelbar ins Gehirn, da die Riechnerven direkt in die Nase reichen, wobei die Gerüche in annähernd der gleichen Gehirnregion wie Emotionen verarbeitet werden. Dieser ausgeprägte Geruchssinn hat in der Evolution den Menschen vermutlich geholfen, Mitglieder ihrer Familie oder ihrer Gruppe wahrzunehmen und so ein ausgeprägtes Sozialverhalten zu… Weiterlesen »Bedeutung des Geruchs aus psychologischer Sicht

Tipps gegen Prokrastination

Das gefährlichste Möbelstück ist die „Lange Bank“, das gefährlichste Instrument die „Alte Leier“. Abraham a Santa Clara Ein zentraler Punkt der Prokrastination ist der Kampf zwischen zwei Systeme im Gehirn: dem Teil des Gehirns, in dem die Langzeitplanung stattfindet, und dem Teil des Gehirns, wo das Begehren stattfindet. Nach Ansicht von Steel ist diese Verzögerung in der Verrichtung von Tätigkeiten ist meist nicht durch einen unbewussten Perfektionismus verursacht, sondern liegt vielmehr im Gehirn selbst begründet, wobei der… Weiterlesen »Tipps gegen Prokrastination

Damit sich beim Kind ein Selbst entwickelt …

Wenn Menschen als Säuglinge zur Welt kommen, fehlt ihnen im Gegensatz zu anderen Säugetieren der Ich-Sinn, , d. h., sie haben noch keine Vorstellung von dem, was und wer sie sind. Menschen sind Frühgeburten und kommen mit einem Stirnhirn zu Welt, das bei der Geburt noch völlig unreif ist und biologisch gesehen noch nicht funktionieren kann. Doch genau in diesem Bereich speichern Menschen später die Informationen und Überzeugungen über sich selbst ab und entwickeln ihre Selbstnetzwerke. Damit… Weiterlesen »Damit sich beim Kind ein Selbst entwickelt …

Narzissten, Egomanen, Psychopathen in der Führungsetage

Tomas Chamorro-Premuzic, Psychologe und Buchautor, schreibt in seinem Buch, dass man Narzissten Führungspotenzial zutraut. In einem ZEIT-Interview sagt er unter anderem: „Unternehmen weltweit werden von Männern geleitet. Nur ein Bruchteil aller Führungskräfte ist weiblich. Sieht man von diesem Ungleichgewicht ab, sollte man erwarten, dass die Männer, die aufsteigen, wenigstens kompetent sind. Leider ist das falsch (…). Zwar gibt es kompetente Männer, genauso wie es kompetente Frauen gibt, nur werden sie häufig nicht zu Chefs. (…) Es liegt… Weiterlesen »Narzissten, Egomanen, Psychopathen in der Führungsetage

Erfolg im Leben

Wenn es überhaupt ein Rezept für den Erfolg gibt, besteht es darin, sich in die Lage anderer Menschen hineinzuversetzen. Arthur Schopenhauer Entscheidend für den individuellen Erfolg ist es, in welchem Land, an welchem Ort, in welche Familie und mit welchen Genen man geboren wird. Rolf Dobelli Ehrliche, herzliche Begeisterung ist einer der wirksamsten Erfolgsfaktoren. Dale Carnegie Ziel des Lebens ist es, nicht ein erfolgreicher Mensch zu sein, sondern ein wertvoller. Albert Einstein Josef Maiwald und Ute Liebhard nennen relativ… Weiterlesen »Erfolg im Leben

Bewerbungsgespräch per Skype & Facetime

Immer öfter werden Bewerbungsgespräche per Video bzw. Skype geführt, vor allem um Zeit und Kosten zu sparen, doch ist die Akzeptanz des Formats bei BewerberInnen eher gering, denn nach einer Studie wird ein face-to-face-Gespräch generell bevorzugt. Angesichts der kritischen Wahrnehmung von technologievermittelten Interviews sollte man den Einsatz solcher Gespräche vorsichtig abwägen, da dies mit negativen Konsequenzen verbunden sein kann. Vor allem muss das Gespräch in der Vorbereitung sorgfältig strukturiert werden, denn geschieht dies nicht, wird der Interviewer… Weiterlesen »Bewerbungsgespräch per Skype & Facetime

Höhepunkt des weiblichen Begehrens während der Ovulation

Die psychobiologische Arbeitsgruppe der Universität Göttingen hat in einer Studie experimentell bestätigt, dass in der Phase der Ovulation erreicht das sexuelle Begehren der Frau seinen Höhepunkt, was evolutionspsychologisch im Interesse einer reichlichen Nachkommenschaft sinnvoll ist. Dabei kann sich die Begehrlichkeit auf den eigenen Partner oder auch auf andere Männer fokussieren. Allerdings ließen sich in dieser neuen Studie frühere Hypothesen nicht bestätigen, dass sich nämlich das weibliche Interesse in der Zeit des Eisprungs vor allem auf attraktive Männer… Weiterlesen »Höhepunkt des weiblichen Begehrens während der Ovulation

Emanzipierte Psychotherapie

Die Psychotherapeutin Grubner (2019) stellt die These auf, dass die Psychotherapie noch nie in neutraler, also unpolitischer und machtfreier Position gewirkt hat, sondern immer schon politisch war und auch heute noch ist. Psychotherapie ist nach ihrer Meinung nicht neutral und unabhängig, denn das Konstrukt Psyche ist eine ahistorische Entität und war dementsprechend schon immer vorhanden. Tatsächlich sei die Psyche erst im Laufe des Kapitalismus auf ein entsprechendes Realitätsniveau gehoben worden, im Sinne einer ko-konstitutiven Entwicklung, denn beide… Weiterlesen »Emanzipierte Psychotherapie