Schlafqualität von Eltern und Kindern – gibt es einen Zusammenhang?

Untersuchungen haben gezeigt, dass es einen Zusammenhang zwischen der Schlafqualität der Eltern und der Kinder gibt. Zu wenig Schlaf sowie eine schlechte Schlafqualität beeinträchtigen bekanntlich auch das menschliche Immunsystem, machen reizbarer und führen zu Konzentrations- und Gedächtnisproblemen, was besonders für Kinder gilt. Untersuchungen zeigten, dass Mütter mit Schlafproblemen häufig Kinder haben, die nachts auch weniger gut schlafen. Kinder von Müttern, die von Ein- und Durchschlafproblemen betroffen sind, schlafen später ein, weniger lang und weisen nach EEG-Messungen weniger Tiefschlaf auf.

Interessanterweise fand sich kein Zusammenhang mit der Schlafqualität der Väter.

Literatur
Stangl, W. (2017). Schlaf und Traum bei Kindern. [werner stangl]s arbeitsblätter.
WWW: http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/SCHLAF/Schlaf-Traum-Kinder.shtml (2017-09-18)
Urfer-Maurer, N., Weidmann, R., Brand, S., Holsboer-Trachsler, E., Grob, A., Weber, P. et al. (2017). The association of mothers‘ and fathers‘ insomnia symptoms with school-aged children’s sleep assessed by parent report and in-home sleep-electroencephalography. Sleep Medicine, 38, 64–70. (Stangl, 2017).