Aktion Tag ohne Medien am 21.6. 2009

Diese Aktion der  Journalistin Uschi Braun (München), die derzeit an der Dissertation zur „Medienverweigerung“ arbeitet, wendet sich an alle, die ihren eigenen Medienkonsum oder den anderer Menschen kritisch sehen, bestimmte Medieninhalte ablehnen oder gar ein Zeichen gegen die zunehmende Medienflut setzen wollen – eine Langzeitstudie von ARD und ZDF ergab, dass 2005 die Bundesbürger insgesamt 10 Stunden an einem Durchschnittstag mit den Medien verbringen. Die Aktion wendet sich ausdrücklich nicht gegen die Medien generell, sondern vor allem an diejenigen, die nur einmal ausprobieren wollen, wie sehr ihr Tag von Medien bestimmt wird. Geht es überhaupt noch ohne? Und was haben wir früher ohne Internet oder Handys gemacht?

Siehe dazu unter http://www.medienverzicht.de/