Was sind Non-Profit-Organisationen?

Non-Profit-Organisationen sind zwischen Staat und privaten Unternehmungen angesiedelte Gebilde, die meist ehrenamtlich von Privaten Personen getragen werden, um Leistungen an Dritte im Sinne von Hilfe, Unterstützung u. ä, meist soziale Dienstleistungen an Einzelnen zu erbringen, Wirkungen, Vorteile für ganze Bevölkerungsgruppen zu erzeugen oder die Interessen ihrer Mitglieder oder Klienten gegenüber dem Staat und anderen Organisationen zu vertreten. Sie verfolgen als Gebilde bzw. Systeme selbst keine erwerbswirtschaftlichen Ziele, sondern haben als Auftrag die Erbringung spezifischer Leistungen zur Deckung eines gewissen Bedarfes abgrenzbarer Leistungsempfänger. Sie werden auch als Bedarfswirtschaften bezeichnet. Der Auftrag ist meist selbstbestimmt oder wird zumindest in Teilen vom Staat übertragen oder überlassen.
Literatur
Schwarz, P., Purtschert, R., Girdoud, Ch. & Schauer, R. (2009). Das Freiburger Management-Modell für Nonprofit-Organisationen. Bern.