Was bedeutet wissenschaftliches Arbeiten?

Siegfried Grotherr (Universität Hamburg) gibt in seinen Kurzhinweisen zur Anfertigung von wissenschaftlichen Arbeiten eine knappe, aber treffliche Übersicht über die Kernpunkte:

  • Systematisches, übersichtliches Arbeiten, insbes. Zerlegung der Problemstellung in Teilaspekte
  • Methodisches Arbeiten, Lösung einer Problemstellung unter Verwendung von wissenschaftlich anerkannten Methoden; Nachweis der Problemlösungsfähigkeit des Bearbeiters
  • Gründliches, exaktes Arbeiten
  • Differenziertes und tiefgründiges Arbeiten, z.B. Einbringung der begründeten eigenen Meinung; auch Gegenmeinungen berücksichtigen
  • Kritisches Arbeiten, insbes. keine unkritische Übernahme von Literaturmeinungen
  • Nachvollziehbares, verständliches Arbeiten, insbes. Erbringung einer Transferleistung gegenüber dem Leser
  • Widerspruchsfreies Arbeiten
  • Formal korrektes Arbeiten
  • Nachprüfbares Arbeiten, insbes. durch Quellenbelege
  • Auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft, der Literatur, der Gesetze arbeiten
  • Innovatives Arbeiten, nicht bloß Jäger und Sammler von Altbekanntem; z.B. Ursache-Wirkungs-Beziehungen erarbeiten

Quelle
http://www.uni-hamburg.de/fachbereiche-einrichtungen/fb03/iwp/bsl/Kurzhinweise.pdf (14-08-01)