Technostress kann krank machen

Technostress ist eine Unterkategorie des Phänomens Stress, der in alltäglichen Situationen verursacht wird, in denen es zu einer Überforderung des Benutzers durch neue technische Geräte oder Systeme kommt. Technostress ist eine Reaktion des Körpers auf die starke psychische Belastung, die durch die Technologienutzung hervorgerufen werden kann, wobei sie auch manchmal für den inneren Widerstand gegen Veränderungen, die neu eingeführte Technologien mit sich bringen, stehen kann.

In einer Linzer Studie wurde nachgewiesen, dass Technostress etwa durch abstürzende Computer das Stresslevel der Benutzer massiv beeinflussen und zu gesundheitlichen Problemen führen kann. In solchen Situationen setzen sich im menschlichen Körper biologische Prozesse in Gang, wobei dieser von Männern intensiver erlebt wird als von Frauen. Die Hormone Adrenalin, Noradrenalin und Cortisol werden vermehrt ausgeschüttet, der Blutdruck steigt an, die Anzahl der Herzschläge pro Minute erhöht sich, die Pupillen erweitern sich und der Mensch beginnt zu schwitzen. Dabei kann es beim Absturz eines Betriebssystems zu einem ähnlichen Anstieg des Stresslevels kommen wie beim Halten eines Vortrags vor großem Publikum. Das bedeutet auch, dass schlechtes technisches Equipment auf Dauer krankmachen kann. Mittels Elektroenzephalogramm konnte überdies nachgewiesen werden, dass das Ausführen von Aufgaben am Computer im Vergleich zur Aufgabenerledigung ohne Computer zu signifikanten Erschöpfungszuständen führt. Mittels Elektroden, die im Gesicht der Computerbenutzer angebracht worden waren, konnte man veranschaulichen, dass sich bei Technostress sogar die Gesichtsmuskeln enorm verspannen, was zu einer negativen Stimmung führt. Für Menschen, die permanent am Computer arbeiten, empfiehen sich regelmäßige Pausen, d. h., nach jeder Stunde vor dem Computer sollte man mindestens fünf Minuten aufstehen und sich bewegen. Übrigens nimmt Technostress mit zunehmendem Alter, Ausbildungsgrad und Selbstvertrauen in der IT-Nutzung ab.

Literatur
Riedl, R. (2013). Mensch-Computer-Interaktion und Stress. HMD – Praxis der Wirtschaftsinformatik, 50, 97-106.
OÖN vom 2. Juli 2014
http://de.wikipedia.org/wiki/Technostress (14-07-02)