Ideale Musik für alle Gelegenheiten

Musik hat nach Studien von Levitin und Philips einen deutlichen Einfluss auf die Physiologie des Körpers (Herzrhythmus, Atmung, Transpiration) und setzt natürliche Transmitter im Gehirn frei, die sich auf Stimmung, Emotionen und Konzentration auswirken – insbesondere wird die Produktion des Glückshormons Dopamin angeregt. Die Forscher liefern eine Liste von Musikstücken, die für die verschiedensten Aktivitäten ideal sein soll:

Musik zum Lernen und Arbeiten

  • Mozart: Divertimenti für Blasinstrumente
  • Doc Watson: Foundation
  • John Coltrane: Balladen
  • Gary Burton and Chick Corea: Crystal Silence
  • Mike Oldfield: Tubular Bells

Musik zum Kochen, Putzen, Haushalt

  • Sarah McLachlin: Wintersong
  • Buena Vista Social Club
  • Tommy Flanagan, Trio und Sextett
  • Vivaldi: Vier Jahreszeiten
  • AC/DC: Back in Black
  • McFly: Baby’s Coming Back

Musik beim Sport

  • Avril Lavigne
  • The Village People
  • Arrested Development
  • Creedence Clearwater Revival
  • The Temptations
  • The Talking Heads
  • Madonna: Hung Up
  • Irene Cara: What A Feeling

Entspannung, Einschlafen

  • Bach: Tripelkonzert, Konzert für Klarinette
  • Bill Evans: The Village Vanguard Sessions
  • Chopin: Nocturnes
  • Brahms: Wiegenlied
  • Peter, Paul & Mary: Größte Hits

Musik für romantische Stunden

  • Amerie
  • Akon: Konvicted
  • The Postal Service
  • Ella Fitzgerald: Das Cole Porter Songbook
  • Barry White: Größte Hits
  • Debussy: Klavierstücke

Quelle: http://www.welt.de/wissenschaft/article1021715/
Musik_Sex_und_Drogen_alles_die_gleiche_Chemie.html (08-12-15)