Damit der Platz daneben frei bleibt …

Kim (2012) hat in den USA die Tricks von Busreisenden untersucht, mit denen diese arbeiten, damit der Platz neben ihnen frei bleibt:

  • Den Blickkontakt vermeiden oder  die neu Zugestiegenen böse anstarren.
  • Gegen das Fenster lehnen und die Beine über den Nachbarsitz ausstrecke.
  • Eine große Reisetasche, eine Jacke oder mehrere Gegenstände auf den Platz neben legen.
  • Auf den Gangplatz setzen, die Musik über Kopfhörer aufdrehen und  so tun, als würde man die Frage nichts hören, ob der Fensterplatz noch frei ist.
  • Mit möglichst leerem Blick aus dem Fenster starren.
  • Sich schlafend stellen.
  • Lügen, dass der Platz schon besetzt ist.

Literatur
Kim, Esther C. (2012). Nonsocial Transient Behavior: Social Disengagement on the Symbolic Interaction. Symbolic Interaction, 1533-8665.