Bournout – Gratis Materialien für Lehrerinnen und Lehrer

Eine Studie von Anja Philipp (Universität Freiburg) und Kollegen untersuchte etwa hundert Lehrer: ein Fünftel gab an, die Arbeitsfähigkeit habe sich während der letzten zwölf Monate verschlechtert, ein anderes Fünftel berichtete im gleichen Zeitraum eine Verbesserung. Die Lehrer mit ungünstiger Entwicklung leiden v.a. unter verbalen Aggressionen von Schülern. Demgegenüber treten zwei weitere Belastungsfaktoren eher zurück: Zeitdruck und fehlende Erholungspausen; mangelnde Unterstützung durch Kollegen. Philipp und Kollegen empfehlen frühzeitige „personbezogene Maßnahmen zur langfristigen Erhaltung und Förderung der Arbeitsfähigkeit – z.B. Trainings spezifischer und effektiver Bewältigungsstrategien.“ Dabei könnten jüngere sowie ältere Lehrkräfte in kollegialen Beratungssitzungen von den Erfahrungen gesunder, erfolgreicher KollegInnen profitieren.

Die österreichische Studie „Lehrer/in 2000“, die im Jahr 2000 im Auftrag des BMBWK (Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur) und der GÖD (Gewerkschaft öffentlicher Dienst) vom Institut SORA (Institute for Social Research and Analysis) durchgeführt wurde und bei der über 6000 LehrerInnen zu ihrer Situation in der Schule befragt wurden, erbrachte folgende Ergebnisse:

  • 55 % der österreichischen LehrerInnen fühlen sich dadurch belastet, dass sie neben ihrer eigentlichen Aufgabe immer mehr gesellschaftliche Missstände kompensieren sollen.
  • 52 % nennen die hohe KlassenschülerInnenzahl als belastenden Faktor.
  • Als Belastung empfinden 48 % der Lehrpersonen zunehmende Verhaltensauffälligkeiten bei SchülerInnen.
  • 43 % der Befragten belastet die starke Heterogenität des Leistungsniveaus in der Klasse.
  • Ebenfalls genannt wird das Stören des Unterrichts durch SchülerInnen (40 %).

Der Schulbuchverlag E. Dorner bietet mit „Burnout – Hilfe, ich verbrenne!“ gratis Materialien für LehrerInnen an: Viele Lehrerinnen und Lehrer erleben sich heute schon in jungen Dienstjahren als „ausgebrannt“. Das Phänomen Burnout ist also kein Einzelschicksal. Burnout ist teuer: Es kostet Gesundheit, Lebensenergie und Lebensfreude. Doch es gibt eine Möglichkeit, sich vor Burnout zu schützen – durch Prävention.

Download unter http://www.dorner-verlag.at/downloads/burn_out/burn_out.pdf

Literatur
Philipp, Anja, Schüpbach, Heinz &  Krause, Andreas (2008). Altersdifferenzen in der Arbeitsfähigkeit von Lehrkräften. Wirtschaftspsychologie 2, Themenheft „Alter und Arbeit“.