Barcamp

Ein Barcamp, auch BarCamp, Unkonferenz oder Ad-hoc-Nicht-Konferenz, ist eine offene Tagungsform mit offenen Workshops, deren Inhalte und Ablauf von den Teilnehmern zu Beginn der Tagung selbst entwickelt und im weiteren Verlauf gestaltet werden. BarCamps kann man als Open Source-Version klassischer analoger Tagungen charakterisieren, denn zu Beginn steht nur das Motto fest, d. h., die Teilnehmenden legen die Agenda am Morgen des ersten Veranstaltungstages fest. Von Teilnehmenden vorbereitete Beiträge werden dann Räumen und Uhrzeiten zugeordnet, wobei alle Teil der Konferenz sind, die Diskussion und der Austausch von Erfahrungen und Lösungswegen stehen in den 45-Minuten-Sessions im Vordergrund.
Barcamps sind eine Form der Großgruppenmoderation und haben Ähnlichkeiten mit Open Space, sind aber lockerer organisiert. Ein Barcamp besteht aus Vorträgen und Diskussionsrunden, die jeden Morgen auf Whiteboards, Metaplänen oder Pinnwänden in Grids durch die Teilnehmer selbst koordiniert werden. Alle Teilnehmer sind dabei aufgefordert, selbst einen Vortrag zu halten oder zu organisieren.
Barcamps dienen dem inhaltlichen Austausch und der Diskussion, können teilweise aber auch bereits am Ende der Veranstaltung konkrete Ergebnisse vorweisen.