4-7-8-Atemtechnik aus dem Yoga bei Einschlafschwierigkeiten

Andrew Weil propagiert eine 4-7-8-Atemtechnik aus dem Yogabereich, die neben ihrer Wirkung gegen Bluthochdruck, Panikattacken auch bei Schlafschwierigkeiten und Einschlafschwierigkeiten helfen kann.

Zunächst sollte man die Zungenspitze hinter den oberen Schneidezähnen an den Gaumen legen, dann durch die Nase einatmen und dabei bis vier zählen, anschließend den Atem anhalten und bis sieben zählen, und schließlich durch den Mund mit einem deutlichen Laut ausatmen und bis acht zählen. Wesentlich ist dabei das vollständige Ausatmen, bis die Lungen vollständig geleert sind.

Diese Übung sollte man vier Mal wiederholen, wobei wie bei allen solchen Übungen entscheidend ist, die Übung regelmäßig zu praktizieren.

Das Tempo ist dabei individuell und sollte dem eigenen Rhythmus angepasst sein!