Archiv der Kategorie: Populärwissenschaftliches

Einpflanzen von Gedächtnisinhalten

Das Einpflanzen von Gedächtnisinhalten funktioniert auch bei komplexere Ereignissen, denn wenn man ProbandInnen das Foto eines Auffahrunfalles zeigt und sie entweder schätzen müssen, wie schnell die Unfallfahrzeuge waren als sie aneinander stießen, oder sie beurteilen müssen, wie schnell die Autos waren, als sie ineinander krachten, werden die Geschwindigkeiten bei der Formulierung „krachen“ höher eingeschätzt. Weiterhin erinnern sich die Teilnehmer in diesem Fall auch häufiger daran, zersplitterte Scheiben gesehen zu haben, obwohl diese auf den Unfallfotos nie zu sehen waren, wobei von einer nicht vorhandenen zersplitterten Scheibe ungefähr die Hälfte der TeilnehmerInnen berichtete.

Siehe dazu das False Memory Syndrome.

Quelle: https://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/1624830/falsche-erinnerungen-wie-leicht-laesst-sich-das-gehirn-hacken (19-01-11)