Zum Inhalt springen

Pädagogische Psychologie

Die Pädagogische Psychologie ist ein Teilgebiet der Psychologie, das sich mit der Beschreibung und Erklärung der psychologischen Komponenten von Erziehungs-, Unterrichts- und Sozialisationsprozessen, einschließlich ihrer Formen und Situationen, befasst.

Legasthenie – Lesestörung – Rechtschreibstörung

„Legasthenie“ heißt wortwörtlich übersetzt Leseschwäche, wobei landläufig darunter jedoch eine Lese-Rechtschreib-Störung verstanden wird. Allerdings erstreckt sich die Problematik der Legasthenie über weite Gebiete der Informationsaufnahme und -Verarbeitung, denn 50-70 % der Lese-Rechtschreib-Störungen gehen von einer frühkindlichen Sprachentwicklungsstörung aus, sodass sich in der Schule die Auswirkungen dieser Sprachstörung häufig als sehr folgenschwer für das gesamte Lernen erweisen. Aber auch Legastheniker ohne eine solche Vorgeschichte beherrschen häufig wegen ihrer sprachlichen Merkschwäche ihre Muttersprache nicht ausreichend, um den schulischen und… Weiterlesen »Legasthenie – Lesestörung – Rechtschreibstörung

Psychosomatische Beschwerden und Wohlbefinden von SchülerInnen

In der Schweiz wurde aufgrund der hohen Mortalitätsrate bei Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 19 Jahren eine Untersuchung durchgeführt, in welcher der Zusammenhang zwischen psychischen Beschwerden und psychosomatischen Erkrankungen erforscht wurde. Es kam dabei heraus, dass Mädchen häufiger unter Krankheiten psychischer Herkunft klagen als Knaben, möglicherweise auch auf Grund der Rollenverteilung. Um eine Verbesserung im schulischen Umfeld anstreben zu können, müssen sowohl die mittelbaren als auch die unmittelbaren Bedingungsfaktoren verbessert werden. Siehe dazu eine Untersuchung bei… Weiterlesen »Psychosomatische Beschwerden und Wohlbefinden von SchülerInnen

Materialien zur Konstruktivistischen Didaktik

Die Konstruktivistische Didaktik versteht das Lernen als Prozess der Selbstorganisation des Wissens, das sich auf der Basis der Wirklichkeits- und Sinnkonstruktion jedes einzelnen lernenden Individuums vollzieht. Neben radikal-konstruktivistischen Ansätzen gibt es auch einen soziokulturellen Konstruktivismus (Kersten Reich), nach welchem  eine LehrerIn möglichst reichhaltige, multimodale, interessante und kommunikationsorientierte Umgebungen schaffen soll, die die subjektiven Erfahrungsbereiche ansprechen und gleichzeitig neue ‚Rätsel‘ beinhalten, die pragmatisch, interaktiv und kreativ zur Selbstorientierung einladen. Auf http://www.uni-koeln.de/hf/konstrukt/didaktik/ finden sich umfangreiche Materialien und Informationen zu… Weiterlesen »Materialien zur Konstruktivistischen Didaktik

Kooperationsspiele, Gruppenspiele

Die Spiele in diesem schon vielfach aufgelegten Buch sollen den Mitspielern die Möglichkeit geben, eigenes Verhalten und dessen Wirkung auf andere kennenzulernen, verschiedene Kommunikationsformen bewußt zu erleben, Emotionen zu äußern und auf Emotionen anderer angemessen zu reagieren, mit Konflikten und Entscheidungen konfrontiert zu werden, Rollen und normierte Verhaltensweisen zu beobachten, an sich selber festzustellen und zu ändern, Führung und autoritäre Strukturen zu erleben und gegebenenfalls abzubauen. Das Buch enthält Spiele aus folgenden Bereichen: Vorstellung und Kennenlernen, Kommunikation… Weiterlesen »Kooperationsspiele, Gruppenspiele