Zum Inhalt springen

Forschung

In dieser Kategorie werden die neuesten Forschungsergebnisse aus der Psychologie und Pädagogik berichtet.

Bindungsfähigkeit von Männern ein genetisches Problem?

Eine Studie von Paul Lichtenstein (Karolinska Institut in Stockholm) vermutet einen genetischen Einfluss auf die Beziehungsfähigkeit von Männern sowie auf die Qualität ihrer Partnerschaften und Ehen. Eine bestimmte Genvariante bildet einen Rezeptor für den Hirnbotenstoff Arginin-Vasopressin, kurz AVP. In früheren Untersuchungen war das Auftreten dieser Variante mit Autismus in Verbindung gebracht worden. Dass Vasopressin Treue und den Hang zum Seitensprung bei Mäusen steuert, zeigte sich darin, dass bei einer Erhöhung der Menge an Vasopressin im Gehirn das… Weiterlesen »Bindungsfähigkeit von Männern ein genetisches Problem?

Hurry Sickness – Managerkrankheit auch bei Frauen

Mehrere Dinge gleichzeitig zu erledigen, nichts liegen lassen können, Aufgaben unter ständigem Druck zu verrichten kennzeichnen ein Phänomen, das Wissenschaftler als Hetzkrankheit (Hurry Sickness) bezeichnen. Dieses Syndrom gilt als Vorstufe des Burnout und ist bisher als typisch männliche Managerkrankheit bekannt. Eine Umfrage unter Frauen hat aber gezeigt, dass jede Zweite von zehn der elf abgefragten Symptomen ständig oder zumindest gelegentlich betroffen ist. Das Leitsymptom der Hetzkrankheit ist mit 87 Prozent das Streben, mehrere Dinge gleichzeitig erledigen zu… Weiterlesen »Hurry Sickness – Managerkrankheit auch bei Frauen

Das Ende der Konsummaximierung

Daten des BAT-Freizeit-Forschungsinstituts (Horst W. Opaschowski) elegen nun eine beginnende Renaissance bürgerlicher Werte und Tugenden wie Selbstdisziplin, Hilfs- und Verantwortungsbereitschaft. Das Zeitalter des Individualismus der 80er und 90er Jahre scheint sich dem Ende zuzuneigen; die Ellenbogenmentalität scheint von einer Verantwortungsgesellschaft zurückgedrängt zu werden. Viele Menschen müssen Abschied nehmen vom Immer-Mehr und langfristig verändert sich damit auch das Statusdenken. Prestige gewinnt der, der mit sich und seinem Leben zufrieden ist, und nicht jener, der sich immer mehr leisten… Weiterlesen »Das Ende der Konsummaximierung

Sieger kleiden sich rot

Sportpsychologen der Uni Münster zeigten 42 erfahrenen Taekwondo-Kampfrichtern zwei Videos mit jeweils elf Kampfsequenzen. Im ersten trug ein Kämpfer einen roten und der andere Kämpfer einen blauen Brustschutz. Der zweite Film bestand aus den identischen Szenen, doch hatten sie zuvor per digitaler Bildbearbeitung die Farben des Brustschutzes vertauscht. Im Durchschnitt erhielten Kämpfer mit rotem Brustschutz 13 Prozent mehr Punkte  als solche mit blauem Schutz. Es handelt sich dabei um einen unbewussten und von den Schiedsrichtern nicht gewollten… Weiterlesen »Sieger kleiden sich rot

Essstörungen: Die Hälfte der Mädchen fühlt sich zu dick

Nach Schätzungen leiden in Deutschland rund sechs Prozent aller Frauen zwischen 15 und 35 Jahren an Magersucht oder einer anderen Essstörung wie etwa Bulimie (Ess-Brech-Sucht). Bei Männern sind Essstörungen seltener: Auf zehn Frauen kommt durchschnittlich ein Mann. Die Therapie der Krankheit ist bei Männern einfacher, da Männer Muskeln haben wollen und diese bei Magersucht verschwinden, sodass Männer leichter zu motivieren sind, wieder etwas zu essen. In einer Umfrage der Max-Planck-Gesellschaft bei 9- bis 13-jährigen bejahten 49 Prozent… Weiterlesen »Essstörungen: Die Hälfte der Mädchen fühlt sich zu dick

Aussteigen oder Durchhalten: Studienabbrecher

Was unterscheidet Studienabbrecher von anderen Studierenden? Wirtschaftliche Überlegungen spielen eine Rolle, weil die Studienzeit vor dem Abbruch eine verlorene Zeit ist und die betroffene Person währenddessen schon Geld verdienen hätte können. Außerdem ist es aus der Sicht der Universität eine Vergeudung der finanziellen Mittel. Es werden nämlich Lehrkapazitäten und Bildungsangebote genutzt, ohne dass die dabei erworbenen Kenntnisse später der Gesellschaft zur Verfügung stehen (vgl. Heublein, Spangenberg & Sommer, 2003; Ziegele, 1997). Die wichtigsten Gründe für das Studieren… Weiterlesen »Aussteigen oder Durchhalten: Studienabbrecher