Definitionen

In dieser Kategorie finden sich Definitionen wissenschaftlicher und pädagogischer Fachbegriffe.

Konditionierung

Unter Konditionierung versteht man in der Lernpsychologie das Erlernen von Reiz-Reaktions-Mustern. Auf einen bestimmten Reiz folgt beim Organismus eine bestimmte Reaktion. Man unterscheidet zwei Grundtypen der Konditionierung: die Klassische und die Operante Konditionierung. Im Gegensatz zur Klassischen Konditionierung kann bei der Operanten Konditionierung ein ursprünglich unbedeutendes Spontanverhalten durch Belohnung oder Bestrafung bevorzugt oder vermieden werden. Die Häufigkeit des Auftretens eines Verhaltens kann also nachhaltig beeinflusst werden.

Identität

Identität bezeichnet das Sich-selbst-sein in Verhaltensweisen, Einstellungen und Gefühlen. Sie kann durch Veränderungen des sozialen Umfelds oder durch das Fortschreiten der Zeit beeinflusst, gefährdet oder verändert werden.

Homöostase

Homöostase bezeichnet ganz allgemein den Gleichgewichtszustand eines Organismus und die dazu gehörigen Prozesse und Funktionen, die diesen Zustand erhalten oder nach Störungen wieder herstellen.

Führungsverhalten

Führungsverhalten bezeichnet das Verhalten von Vorgesetzten gegenüber ihren Mitarbeitern in bestimmten Situationen und im Hinblick auf bestimmte Aufgabenstellungen.

Diagnostik

Dieser Begriff wird öfters in der Medizin verwendet. Mit Diagnostik werden die gesamten Methoden und Maßnahmen zur Erkennung einer Krankheit bezeichnet. Diagnostik kann man auch als „Lehre der Diagnose“ bezeichnen. Eine Diagnose ist die Feststellung einer Untersuchung.

Deprivation

Deprivation kann durch verschiedene Reize ausgelöst werden. Man versteht darunter den Entzug oder das Fehlen von etwas, wodurch man seine Bedürfnisse nicht ausreichend befriedigen kann.

Debilität

Debilität ist der leichteste Grad einer geistigen Behinderung. Sie ist meist erblich bedingt, kann jedoch auch durch spätere Schädigungen hervortreten. Die Kinder haben bereits Probleme in der Volksschule mit den anderen mitzuhalten und werden daher meistens in Sonderschulen überführt.