Zum Inhalt springen

Arbeits- und Organisationspsychologie

Die Arbeits- und Organisationspsychologie ist sowohl ein Teilgebiet der Angewandten Psychologie als auch Querschnittsdisziplin der Allgemeinen, Differenziellen, Biologischen, Sozial- und Entwicklungspsychologie.

Horizontale und vertikale Kommunikation

Die Kommunikation in Organisationen (Schule, Betriebe etc.) kann in eine vertikale und eine horizontale Komponente unterteilt werden. Unter der vertikalen Kommunikation versteht man die Verständigung der LeiterInnen mit ihren MitarbeiterInnen. Diese vertikale Kommunikation findet zwischen allen Ebenen einer Organisation statt. Die horizontale Kommunikation findet jeweils auf einer Organisationssebene statt, wobei dies z. B. eine Arbeitsgruppe sein kann, aber auch der Kontakt von SchülerInnen untereinander oder das Gespräch zwischen Einkäufern und Lieferanten zählt dazu. Das Zusammenspiel von vertikaler… Weiterlesen »Horizontale und vertikale Kommunikation

Kommunikationsprobleme im Berufsleben

Manuel Tusch und Volker Kitz analysierten sie die häufigsten Ursachen für Unzufriedenheit im Beruf und stellten fest, dass es sich meist um Kommunikationsprobleme handelt. Vor allem zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern bestehen akute bis chronische Kommunikationsprobleme und das gilt für Bankenvorstände ebenso wie für die Bäckerei auf dem Lande. Unausgesprochene Erwartungen beiderseits führt zu einer allmählichen Entfremdung zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern. Die Erwartungen an den Beruf sind viel zu hoch, aber eine andere Stelle mit mehr Gehalt oder… Weiterlesen »Kommunikationsprobleme im Berufsleben

Wandel in der Arbeitswelt

Der Wandel in der Arbeitswelt hat nicht nur Folgen auf das unmittelbare Arbeitsumfeld, sondern wirkt sich auch auf die gesamte Gesellschaft aus. Durch zunehmende Globalisierung wird von MitarbeiterInnen immer höhere Bereitschaft zur Mobilität erwartet. Dies fordert ein hohes Maß an Anpassungsfähigkeit und Veränderungsbereitschaft sowohl für den/die MitarbeiterIn als auch für seine/ihre Familie. Mobilität hat auch zur Folge, dass immer mehr Menschen unterschiedlicher Herkunft aufeinander treffen. Unterschiedliche Kulturen bieten einerseits Chancen anderseits aber auch Konfliktpotentiale. In Unternehmen versucht… Weiterlesen »Wandel in der Arbeitswelt

Sich selbst erfüllende Prophezeiung beim Kontakt mit Menschen

Das echte Gespräch bedeutet: aus dem Ich heraustreten und an die Tür des Du klopfen. Albert Camus Eine „sich selbst erfüllende Prophezeiung“ ist nach Paul Watzlawick eine Annahme oder Voraussage, die schon aus der Tatsache heraus, dass sie gemacht wurde, das Angenommene, Erwartete, oder Vorhergesagte zur Wirklichkeit werden lässt und so die eigene Richtigkeit bestätigt. Ausschlaggebend für den Effekt der „sich selbst erfüllenden Prophezeiung“ ist einerseits die positive Erwartung in Bezug auf das Kommende, denn das erzeugt… Weiterlesen »Sich selbst erfüllende Prophezeiung beim Kontakt mit Menschen

Bewerbungsratgeber sind häufig paradox und irreführend

Die meisten Ratgeber für Bewerber empfehlen eine offene, authentische Kommunikation. Die Ratgeberliteratur für Personalchefs rät jedoch meist zu Misstrauen und Kontrollstrategien. Dieses Paradox analysierte Stephan Voswinkel (Universität Frankfurt M.) in einer Studie. „Der Vergleich zwischen Bewerber- und Einsteller- Ratgeber ist aufschlussreich. Denn während alle Bewerber-Ratgeber in irgendeiner Weise die Bewerbung als ´ideale Kommunikationssituation´ fingieren, um Authentizität und Verkauf zu harmonisieren, sprechen die Einstellungsratgeber eine klare Sprache: Ihnen geht es um um Authentifizierung der Bewerber, denen grundsätzlich erwünschtes… Weiterlesen »Bewerbungsratgeber sind häufig paradox und irreführend

Moderne Arbeitsplätze zwischen Schutz, Wohlgefühl und Öffentlichkeit

Das menschliche Gehirn selektiert Information und entscheidet permanent, welche Informationen es unterdrücken soll und auf welche es sich fokussieren soll. Dieser Wechsel strengt das Gehirn an, aber je wacher man ist, desto einfacher selektiert es, aber auch je später der Tag, desto anstrengender wird es, aufmerksam zu bleiben. Dabei spielt der Ort, an dem man arbeitet, eine große Rolle für die Leistung, die man erbringen kann. Ein nachgewiesener Leistungskiller ist dabei das Großraumbüro, denn am produktivsten arbeiten… Weiterlesen »Moderne Arbeitsplätze zwischen Schutz, Wohlgefühl und Öffentlichkeit

Gesundheitsrisiken bei Unternehmern

Rau, R. Hoffmann, K. Metz, U. Richter, P. G. Rösler, U. & Stephan, U. (2008) beschreiben im Artikel Gesundheitsrisiken bei Unternehmern eine Studie, die versucht den Zusammenhang von Gesundheit von Unternehmern, deren Arbeitsmerkmalen und deren Erfolg zu erklären. Bei Unternehmern treten laut dieser Studie im Vergleich zur Gesamtbevölkerung häufiger gesundheitliche Beeinträchtigungen auf, die mit unterschiedlichen Arbeits- oder Erfolgsmerkmalen in Zusammenhang gebracht werden können.

Wie beeinflussen Routinen das Entscheidungsverhalten?

Menschen handeln in vielen Entscheidungssituationen nach ihrer Routine. Einzig, wenn sie genügend Zeit haben und/oder ihnen neuartige Situationen gegenüber stehen, weichen die Probanden von ihrer Routine ab. Je öfter ein Mensch eine bestimmte Routine bereits ausgeführt hat, umso schwieriger ist es, dass er sich von seiner Routine löst.

Boreout – Ausgebrannt vor Langeweile

Voltaire: „Unser größter Feind ist die Langeweile.“ Boreout nennt man eine neue Berufskrankheit, die durch stupide Tätigkeiten, lähmende Routinen und Unterforderung verursacht wird. Neben der Überforderung, Belastung und dem Burnout gibt es daher auch das „Boreout, also sich zu Tode langweilen. Angeblich leidet mehr als jeder zehnte Arbeitnehme an Unterforderung. Das Phänomen des Boreouts besteht aus drei Teilen: Unterforderung, Langeweile und Desinteresse. Wer in der heutigen Arbeitswelt nicht gestresst ist, gehört nicht dazu, daher ist es verpönt,… Weiterlesen »Boreout – Ausgebrannt vor Langeweile