Wichtigste Ursache für schlechtes Gedächtnis bzw. Vergesslicheit

Vergesslichkeit ist eine Form der Freiheit.
Forgetfulness is a form of freedom.
Khalil Gibran: Sand and Foam.

Die Hauptursachen für ein schlechtes Gedächtnis bzw. für jene alltägliche Vergesslichkeit, die manche Menschen beklagen, ist eigentlich die Unaufmerksamkeit. Vor allem junge Menschen glauben oft, keine gute Merkfähigkeit zu besitzen, doch liegt das meist an der mangelnden Konzentration, denn es strömen zu viele Informationen auf sie ein, die nach Wichtigkeit sortiert werden müssten, sodass sie irgendwann aufgeben, sich überhaupt etwas zu merken. Menschen merken sich Informationen dann am besten, wenn diese für sie eine Bedeutung haben ich, was nichts anderes heißt, dass diese mit Gefühlen, und zwar positiven oder negativen Gefühlen, in Beziehung gesetzt werden können.  Diese Besetzung einer Information mit Bedeutsamkeit kann natürlich dann nicht stattfinden, wenn man nicht einmal weiß, was aus der Fülle an Informationen eigentlich von Bedeutung ist. Daher resigniert das menschliche Gedächtnis, wobei sprichwörtlich gesehen die Informationen bei einem Ohr hineingehen und beim anderen heraus, ohne dass sie Spuren hinterlassen.

Allerdings ist die alltägliche, gewöhnliche Unaufmerksamkeit auch ein Schutzfaktor gegen den ständigen Angriff zu vieler Informationen, die sich in der modernen Lebenswelt anbieten, ohne dass man sie haben möchte. Daher ist die Reaktion, dass man diese gar nicht mehr sieht oder oder hört, eine der Möglichkeiten, sich gegen die permanente Überlastung mit Informationen zu schützen. Diese allmählich erlernte Unaufmerksamkeit führt oft zu einem ständigen Verhalten oberflächlicher Aufmerksamkeit, sodass man schließlich gar nichts mehr behält.