Verzeihen fördert die Gesundheit

Frederic Luskin hat 259 Menschen, die zuvor in ihrem Umfeld gekränkt und beleidigt worden waren, gelehrt, den Beleidiger bzw. Kränker zu vergeben. Nach diesem Vergebungstraining ging es ihnen gesundheitlich geistig und körperlich erkennbar besser: sie klagten über weniger Stress und weniger Rückenschmerzen, sie litten weniger an Schlaflosigkeit und auch die Magenbeschwerden liessen nach. Depressionen wurden gelindert, der Blutdruck sank und das Körpergewicht nahm ab. Er empfielt ein Verzeihen in vier Etappen:
Sich den Übeltäter und das Vergehen vor Augen führen und sich fragen: war es wirklich so schlimm, dass ich jetzt für immer böse auf ihn/sie sein muss?
Kann es zumindest einen guten Grund für das Fehlverhalten dieses Menschen geben, den ich verstehen kann?
Geben Sie sich einen Ruck und dem Übeltäter noch eine Chance!
Sie haben wirklich Größe! Genießen Sie es!

Lesen Sie den Entwicklungsroman „die nicht verzeihen“ von Claudia Taller!

Quelle: http://www.zune24.eu/gesundheit/schlank-und-gesund-durch-vergebung/ (08-10-02)