Übungen des autogenen Trainings im Überblick

Ziel des autogenen Trainings ist die Fähigkeit, sich zu entspannen, denn Entspannung gilt als eine wichtige Voraussetzung für Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit. Durch die Übungen des autogenen Trainings kommt es zu einer Abnahme der Muskelspannung und zu einer vermehrten Durchblutung von Haut und Organe, was  zu einem angenehmen Gefühl der Wärme, Schwere und Entspannung führt. Die Reize der Außenwelt treten in den Hintergrund, und es kommt zu einem körperlichen und seelischen Entspannungseffekt. Die einfache durch regelmäßige Übung erlernbare Methode ermöglicht es, in Stresssituationen des Alltags kurzfristig abzuschalten und dem belasteten Organismus Erholungspausen zu verschaffen. Der geübte Anwender kann dann innerhalb von wenigen Minuten belastende Spannungen abbauen, und eine Selbstberuhigung, bei Ärger, Angst oder ähnlichen Situationen herbeiführen.

Übung

Formel

Wirkung

Wärmeübung

»Der Arm ist warm«

Erweiterung der Blutgefäße

Schwereübung

»Das Bein ist schwer«

Muskelentspannung

Ruheübung

»Ich bin vollkommen ruhig«

Beruhigung von Körper und Seele

Atemübung

»Meine Atmung istgleichmäßig und ruhig« gleichmäßiger und entspannter Atemfluss
Kopfübung »Die Stirn ist angenehm kühl« Klärung von Gedanken und Gefühlen
Herzübung »Mein Herz schlägt gleichmäßig und ruhig« Harmonisierung der Herzrhythmik
Sonnengeflecht »Das Sonnengeflecht ist strömend warm« Entspannung des Bauchraumes

Quelle: http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/GEDAECHTNIS/AutogenesTraining.shtml (11-01-03)