Hard Skills und Soft Skills für erfolgreiche Kommunikation

Kommunikation funktioniert auf vielen Ebenen. Denn was man nicht mit dem Mund sagt, verrät der Körper. Deswegen ist Authentizität gefragt und Glaubwürdigkeit der Schlüssel zum Erfolg. Wer sich in Gesprächen nicht gut „verkaufen“ kann, muss dringend an seinen Soft Skills und Hard Skills arbeiten – am ersten, emotionalen Eindruck, den er hinterlässt, und an der Methodik, mit der eine erfolgreiche Kommunikation aufgebaut wird. Angela Bittner vermittelt in ihrem Buch „Überzeugen Sie! Hard Skills und Soft Skills für erfolgreiche Kommunikation“ die wichtigsten Grundlagen.

Bricht man die zwischenmenschliche Kommunikation auf eine mathematische Formel herunter, so kommt man zu diesem Ergebnis: 20 Prozent Verstand, 80 Prozent Gefühl. Der erste Eindruck erfolgt vollkommen aus dem Bauch heraus und prägt sich schnell und dauerhaft ein. Die Person ist „gelabelt“, wurde mit einem imaginären Etikett versehen, das sich nur unglaublich schwer wieder abbekommen lässt. Darum: Wer sich in Gesprächen gut „verkaufen“ kann, ist immer im Vorteil. Er oder sie wird es im Alltag wie am Arbeitsplatz deutlich leichter haben, die eigenen Ziele zu erreichen und sich nachhaltig positiv zu positionieren. Nur wie verkauft man sich und seine Ideen oder Absichten vorteilhaft? Ganz sicherlich nicht, indem man verbal die Muskeln spielen lässt. Ein Dialog muss aufgebaut werden – zwischen dem Redner und dem Zuhörer. Dabei spielt es keine Rolle, ob man einen oder hundert Zuhörer vor sich hat und ob es sich um einen Vortrag, ein Mitarbeitergespräch oder gar um ein Interview handelt.

Die Kommunikation lebt von der Individualität der Situation und der Kreativität des Einzelnen, doch sie benötigt auch klare Regeln und Techniken. Bei der Kommunikation sind das die Soft Skills und die Hard Skills, d.h., die Weisheit und das Wissen bzw. die Persönlichkeit und die Methodik. Bei den Hard Skills handelt es sich um die methodischen, die intellektuellen und die rhetorischen Fähigkeiten, um Wissen, das sich durchaus erlernen lässt. Die Soft Skills, das sind die kommunikativen, emotionalen und sozialen Kompetenzen. Unter korrekter Anleitung und mit etwas Übung lassen auch sie sich verbessern. Viele Beispiele, Anregungen, Checklisten und Erklärungen helfen den Lesern dabei, die vermittelten Informationen besser zu verstehen, um sie dann sofort Erfolg bringend auf das eigene Leben umzusetzen.