Wörterbücher zur Evaluation

Evaluation verfügt über eigene Fachbegriffe. Bezeichnungen von A wie Adressaten bis Z wie Zielgruppen sind genau zu klären, um eine Verständigung mit allen Beteiligten und Betroffenen zu ermöglichen. Ein von Wolfgang Beywl und Sandra Speer redigiertes Glossar gkommt aus der Evaluationsforschung und –praxis bei Univation, wobei die Quellen in der deutschen und internationalen Fachliteratur liegen. Die ausgewählten Begriffe sind vielfach inhaltlich verknüpft, was durch zahlreiche Querverweise verdeutlicht wird. Zu zentralen Begriffen werden ausführlichere Definitionen und Erläuterungen gegeben. Solche Begriffe sind aufgenommen, die spezifisch für die Evaluation hohe Relevanz haben und deren Geltung sich nicht auf einzelne Evaluationsfelder beschränkt. Spezialbegriffe wie sie bspw. durch die quantitativen oder der qualitativen empirischen Sozialforschung genutzt werden, sind in anderen Glossaren zu finden. Es sind derzeit 178 Begriffe enthalten.

Link: http://www.univation.org/glossar/index.php

Siehe auch das von Jan Hense an der Ludwig-Maximilians-Universität München redigierte Online-Wörterbuch Evaluation auf Evoluation.de: http://www.evoluation.de/glossary