Behaviourismus – Kognitivismus – Konstruktivismus

Behaviourismus
Hirn ist ein passiver Behälter (siehe „etwas behalten“ im Gedächtnis)
Wissen wird abgelagert (und versteinert)
Wissen ist eine korrekte Input-Output-Relation
Ziel ist es, die richtigen Antworten zu liefern
Stimulus-Response (die Mensch-Maschine)
Ich lehre, Autorität, Feedback ist vorgegeben, nicht persönlich und situationsbezogen

Kognitivismus
Hirn ist ein Gerät (Garantie wie lange?)
Wissen wird verarbeitet (Prozessor)
Wissen ist ein adäquater interner Verarbeitungsprozess
Lernziele sind richtige Methodenzur Antwortfindung
Problemlösung
beobachten und helfen
Lehrer/in ist Tutor/in (Hebamme)
Feedback ist „extern modelliert“

Konstruktivismus
informationell geschlossenes System
Wissen wird konstruiert
Wissen ist, mit /in einer Situation operieren können, handeln können
Lernziel: komplexe Situationen bewältigen können
Paradigma: Konstruktion
Strategie: kooperieren
Lehrer ist Coach, Trainer
Feedback ist intern modelliert