5-Stufen-Methode zur systematischen Strukturplanung

Jedes Projekt bedarf einer genauen und zielorientierten Planung, d.h., Projektpläne müssen mit den vorgegebenen Zielen und dessen Verlauf abgeglichen werden und überwacht werden. Ziel der 5-Stufen-Methode ist es, ein Projektziel systematisch und nachvollziehbar im Top-down-Vorgehen in überschaubare Arbeitspakete und Meilensteine zu gliedern.

1. Gegenstand und Motivation

Im ersten Teil wird der Gegenstand des Projektes beschrieben und die Bedeutung für das Umfeld dargestellt. Zudem werden mit der Problematik und der Motivation die Hintergründe erläutert, die zu dem Projekt geführt haben. Der erwartete Nutzen durch das Projekt wird in der Motivation angegeben.

2. Problemstellung

In diesem Schritt werden jene Probleme spezifiziert, die mit Hilfe des Projekts gelöst werden sollen. Probleme können in mehere Teil-Probleme unterteilt werden, jedoch ist darauf zu achten, dass diese kurz und verständlich dargestellt werden.

3. Ziele

Im dritten Schritt werden die Projektziele beschrieben, die sich aus den genannten Problemen ableiten lassen. Es ist darauf zu achten, dass bei einer Aufspaltung in Unterziele die Gliederung nicht zu fein dargestellt wird. Es ist sinnvoll, die wesentlichen Ziele knapp und klar darzustellen.

4. Aufgaben

Für jedes definierte Ziel wird eine Aufgabe definiert, die beschreibt, wie das vorgebene Ziel zu erreichen ist. Dafür werden Arbeitspakte benötigt, welche die detailierte Vorgangsweise zur Lösung der Aufgabe beschreiben. Jede Aufgabe muss sich aus einem Ziel, welches zuvor definiert und analysiert wurde, ableiten lassen. Ein Ziel kann mit einer oder mehrerer Aufgaben beschrieben werden.

5. Arbeitspakete und Meilensteine

Im letzten Schritt werden aus den formulierten Aufgaben konkrete Arbeitspakete abgeleitet. Arbeitspakte beinhalten eine detailierte Beschreibung zur Lösung der im Vorhinein definierten Aufgaben, um die Ziele des Projekts zu erreichen. In diesem Schritt wird der Ablaufplan mit Hilfe von Werkzeugen und Methoden analysiert und Abgabetermine für jedes Arbeitspaket berechnet.

Literatur

Ammenwerth, E. & Haux, R. (2005).  IT-Projektmanagement in Krankenhaus und Gesundheitswesen. Stuttgart: Schattauer.